Prävention

"Für Wunder muss man beten, für Veränderungen muss man arbeiten."

(Thomas von Aquin)

Die Prävention beginnt bereits im Säuglingsalter, am besten gleich nach der Geburt, wenn die Eltern angeleitet werden, wie sie ihr Kind am besten wickeln, hochnehmen und tragen ("Handling" = tägliche "Handhabung"), um eventuellen späteren Haltungsasymmetrien vorzubeugen. 


Später geht es  darum, Haltungsschäden durch regelmäßigen Sport zu vermeiden, das ist ein Thema ohne Altersbegrenzung.  Um bis ins hohe Alter fit und gelenkig zu bleiben, sollte man rechtzeitig beginnen, mit individuell angepassten Übungsprogrammen seinen Rücken und den gesamten Bewegungsapparat beweglich zu halten. Dabei darf man sich auch gerne mal eine Entspannungsmassage gönnen!